UEFA Europameisterschaft 2016

Die EM 2016 kommt!


Das lange Warten hat ein Ende: die 15. Europameisterschaft steht ins Haus. Zwischen 10. Juni und 10. Juli messen sich die stärksten Nationalmannschaften der Europas in Frankreich.

Das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien und das Finale finden im 81.338 Zuschauer fassenden Stade de France statt. Detaillierte Infos zu den Stadien gibt es hier.

Seit dem ersten Turnier erhält der Sieger den Coupe Henri Delaunay (deutsch: Henri-Delaunay-Pokal), der seit 2008 in einer leicht veränderten, etwas größeren Ausführung dem jeweiligen Europameister als Wanderpokal verliehen wird.

 

Die 24 teilnehmenden Mannschaften wurden in folgende 8 Vierer-Gruppen gelost.

GRUPPE A: Frankreich, Rumänien, Albanien, Schweiz

GRUPPE B: England, Russland, Wales, Slowakei

GRUPPE C: Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland

GRUPPE D: Spanien, Tschechien, Türkei, Kroatien

GRUPPE E: Belgien, Italien, Irland, Schweden

GRUPPE F: Portugal, Island, Österreich, Ungarn

Detaillierte Infos zu den Teams gibt es hier.


Die jeweils ersten beiden Mannschaften und die besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Viertelfinale. Die vier besten Gruppendritten spielen im Achtelfinale gegen die Gruppenersten der Gruppen A, B, C und D. Die genauen Paarungen hängen davon ab, aus welchen Gruppen sich die Dritten qualifizieren. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften entscheiden folgende Kriterien in dieser Reihenfolge:

 

  • Höhere Anzahl Punkte im direkten Vergleich.
  • Bessere Tordifferenz im direkten Vergleich.
  • Höhere Anzahl der erzielten Tore im direkten Vergleich.
  • Wenn Mannschaften nach der Anwendung der vorherigen Kriterien immer noch denselben Platz belegen, werden diese Kriterien zur Bestimmung ihrer endgültigen Platzierung erneut angewendet, wenn dies immer noch nicht zu einer Entscheidung führt, werden die folgenden Punkte angewendet:
  • Bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen.
  • Höhere Anzahl der erzielten Tore in allen Gruppenspielen.
  • Besseres Fairplay-Verhalten während der Endrunde.
  • Höherer UEFA-Koeffizient zur Auslosung der Gruppenphase.


Der Rest des Turniers wird mit einer KO-Phase (Achtelfinale bis Finale) ausgespielt.

Viele weitere Infos zur EM gibt es hier.

Als Favoriten (unter den Buchmachern) gelten Frankreich und Deutschland gefolgt vom amtierenden Europameister Spanien. Wen die Wagner-Cup Teilnehmer favorisieren und wer dann tatsächlich das Rennen macht, wird sich ab 10. Juni zeigen.

 

QUICKLINKS